top of page

Datum und Uhrzeit werden bekanntgegeben

|

mittel/schwer - 14 km - 320 hm

Frankenwald - Lichtenberg

Wildromantisches Höllental - eines der schönsten und erlebnisreichsten Täler des Frankenwaldes

Frankenwald - Lichtenberg
Frankenwald - Lichtenberg

Zeit & Ort

Datum und Uhrzeit werden bekanntgegeben

mittel/schwer - 14 km - 320 hm , 95 Lichtenberg, Deutschland

Über die Veranstaltung

Der Frankenwald – in Bayern ganz oben, auf halber Strecke zwischen München und Berlin - ist eine bis auf 800 m hinaufreichende Hochfläche, die durch tiefe Täler zerschnitten ist - Bach- und Flussläufe haben sich im Laufe von Jahrmillionen tief ins Gestein hineingeschnitten und so Gräben, wildromantische Täler und Schluchten geformt (Höllental – nationales Geotop, Steinachklamm – eines der 100 schönsten Geotope Bayerns). Der landschaftliche Charakter lässt sich treffend beschreiben: „Im Frankenwald gibt es keine Berge – nur Täler“. Erste Besiedelungen fanden auf den Hochflächen statt, die von den Menschen nach und nach gerodet wurden. Es entstand der heute für den Frankenwald prägende Dreiklang: Gerodete panoramareiche Hochflächen, dicht bewaldete Hänge, romantische Wiesentäler.

Lange war das Gebiet Grenzregion, raues Klima und karge Böden boten wenig Auskommen, entsprechend dünn ist der Frankenwald besiedelt. Vielerorts wurden Bodenschätze abgebaut, z. B. Schiefer, Granit, Kupfer, Kohle, Marmor. Prägende Handwerkszweige entstanden: Baumstämme wurden bis nach Amsterdam geflößt, Ruhm erlangte die Handweberei, Glasherstellung und besonders die Köhlerei (immaterielles Kultureberbe der UNESCO).

Das Höllental im Frankenwald – unweit von Naila – ist ein knapp 4 km langes Tal entlang der Selbitz. Der Fluss hat sich bei Lichtenberg bis zu 170 m tief in das Plateau des Frankenwaldes eingegraben. Das Höllental ist Nationales Geotop, ein ganz besonderes und wild-romantisches Tal an der ehemaligen innerdeutschen Grenze und der heutigen Landesgrenze von Bayern zu Thüringen. Es hält abwechslungsreiche, spektakuläre Wanderwege und Felsenpfade/-steige entlang der Talflanke beiderseits der Selbitz mit fantastischen Ausblicken, besonderen geologischen Formationen und herrlicher Natur für uns bereit. Im ehemaligen Bahnhof der Höllentalbahn befindet sich das Naturparkzentrum in unmittelbarer Nachbarschaft zum Besucherbergwerk Friedrich-Wilhelm-Stollen, erbaut von Alexander von Humboldt in Blechschmidtenhammer.

Die Tour hat streckenweise alpinen Charakter und erfordert etwas Kondition und vor allem Trittsicherheit, hohe Wander-/Bergschuhe erforderlich.

Tickets

  • 1 Ticket

    15,00 €

Gesamtsumme

0,00 €

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page