top of page

Termin wird bekanntgegeben

|

schwer - 17,8 km - 450 hm

Fränkische Schweiz Ebermannstadt

Über Wallerwarte, Schlüsselstein und dem fränkischen Zuckerhut zur Ruine Neideck

Fränkische Schweiz Ebermannstadt
Fränkische Schweiz Ebermannstadt

Zeit & Ort

Termin wird bekanntgegeben

schwer - 17,8 km - 450 hm, Ebermannstadt

Über die Veranstaltung

  • Dauer: 5:10 Stunden reine Gehzeit
  • Uhrzeit: 10 - 17 h (ohne Einkehr)
  • Treffpunkt: Ebermannstadt Wohnmobil-Stellplatz, Oberes Tor (zwischen Rewe und Landratsamt, Gewerbegebiet), hier sind öffentliche Toiletten
  • Hinweis: Keine Einkehrmöglichkeit auf der Route, ausreichend Proviant (vor allem Getränke) mitnehmen! Wanderschuhe/feste Schuhe. 

Durch ihre Lage nennt sich die Stadt selbst „das Herz der Fränkischen Schweiz“ und sieht sich als Eingangstor zur Fränkischen Schweiz. Die Wiesent teilt sich vor der Altstadt, die gesamte Altstadt liegt somit auf einer etwa 700 Meter langen und bis zu 280 Meter breiten Flussinsel. Im nördlichen Flussarm befinden sich noch zwei funktionsfähige Wasserschöpfräder.

Wir beginnen unsere Tour jedoch ortsauswärts über die Wiesent und durch den Stadtpark, vorbei an der Erlachkapelle über Wiesenflur Richtung Wallerwarte und Signalstein. Ein Hohlweg durch den Wald weist uns einen Kreuzweg bergan. Der Weg mündet in einen Pfad, das letzte Stück erklimmen wir über Holzstufen, es wird nun richtig steil. Oben angekommen erwartet uns eine kleine Kapelle und ein Rastplatz.

Rechts geht es zum Schlüsselstein (ehemalige Burganlage) mit tollem Ausblick ins unter Wiesenttal bis Forchheim. Linkerhand führt der Wegweiser zum Aussichtsturm Wallerwarte. Von dort liegt uns Ebermannstadt zu Füßen, am Horizont Burg Feuerstein, die Vexierkapelle und das Walberla (im Westen), wir blicken hinein ins Leinleitertal bis zur Burg Greifenstein (im Osten).

An Wiesen entlang und durch Wald Richtung Birkenreuth erreichen wir den markanten Kachelstein, ein freistehender Dolomitfelsen mitten in der Flur in Form eines mächtigen Pilzes. Wir queren die St2685 und gehen im Wald wieder bergan mit Ziel: Zuckerhut. Es wird wieder steil und nach kurzer, knackiger Anstrengung treten wir auf das Felsplateau hinaus. Uns bietet sich ein erneuter, unbeschreiblich schöner Ausblick ins Wiesenttal.

Wieder hangabwärts wandern wir weiter an Streuobstwiesen vorbei bis nach Birkenreuth, passieren die mächtige Linde in der Ortsmitte und das Brunnenhaus. Auf einem Feldweg umrunden wir ein Waldstück und gelangen hangabwärts nach Wartleiten (bis hier ca. 10 km). Von hier halten wir auf das weitläufige Gelände der Burgruine Neideck zu. Dort angekommen erkunden wir vermutlich mit vielen anderen Besuchern die Ruine, rasten, wer möchte kann hochsteigen zur Neideck-Grotte.

Nachdem wir uns etwas ausgeruht, gestärkt und unsere Neugier befriedigt haben, machen wir uns auf den Rückweg. Der Weg führt immer geradeaus durch sehr schönen Wald meist stetig bergabwärts, wir verlassen den Wald und wandern entlang am Waldrand, teilweise auf einer alten Straße bis wir wieder am Stadtpark in Ebermannstadt angelangen.

Ein Rundgang durch die Altstadt oder Einkehr in einen Biergarten bietet sich an.

Tickets

  • 1 Ticket

    15,00 €

Gesamtsumme

0,00 €

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page