top of page

Sa., 16. Sept.

|

mittel - ca. 13 km - 330 hm

Mainfranken - Von Thüngersheim nach Veitshöchheim

Panorama-Tour im Zwei-Ufer-Land und Zeitreise ins Rokoko

Mainfranken - Von Thüngersheim nach Veitshöchheim
Mainfranken - Von Thüngersheim nach Veitshöchheim

Zeit & Ort

16. Sept. 2023, 09:45

mittel - ca. 13 km - 330 hm, 97209 Veitshöchheim

Über die Veranstaltung

  • Dauer:  ca. 4 Stunden reine Gehzeit
  • Uhrzeit: 09:45 - ca. 16:30 Uhr je nach Dauer der Aufenthalte und Einkehr, Schloßpark nach der Einkehr
  • Treffpunkt: wird den Teilnehmern kurz vor der Wanderung bekannt gegeben 
  • Hinweis: Bahnfahrkarte (Selbstzahler), wir buchen als Gruppe vergünstigt

Das „Zwei-Ufer-Land“ erstreckt sich inmitten von Weinbergen beiderseits des Maines. Weite Streuobstwiesen, lichte Wälder, steile Hänge, mainfränkischer Trockenrasen, beeindruckende Artenvielfalt ergänzen das abwechslungsreiche Landschaftsbild. Dazu gehören aber auch architektonische Schätze, verwinkelte Gassen, liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, historische und moderne Gartenkunst, fränkische Leckereien und jede Menge fränkischer Charme.

Wir starten durch den denkmalgeschützten Altort von Thüngersheim. Nachdem wir den Ort verlassen haben, erblicken wir hoch über uns das terroir f („Wein und Mythologie“ – Wein ist göttlich), einer der verschiedenen magischen Orte in Wein-Franken. Wir begnügen uns jedoch mit dem Blick nach oben und steuern weiter auf den Wald vor uns zu. Mitten im Wald stoßen wir auf die Ruine Etzburg, von der jedoch nicht viel übrig ist. Zur richtigen Jahreszeit finden wir hier die ersten Orchideen. 

Unser Weg führt uns weiter zum Naturschutzgebiet „Höhfeldplatte und Scharlachberg“ zu einem riesigen, aktiven Steinbruch bzw. Schotterwerk, daneben auf den kargen Böden des Muschelkalkes ein Orchideenparadies, Trockenrasen und sog. Steppenheidewald, ein sehr lichter Kiefernwald. Bereits 1940 wurde die Höhfeldplatte als Naturschutzgebiet ausgewiesen, erst 2002 folgten die Trockenrasen und -wälder. Insgesamt umfasst das Schutzgebiet 32 ha.

Im  leichten Auf und Ab mit tollen Panoramen wandern wir durch die Weinberge, unterhalb vorbei an einem weiteren magischen Ort (terroir f „Wein und Wissenschaft“ – Wein beflügelt). Auch hier sparen wir unsere Kräfte und gehen nicht hoch. Wir kommen an der Ruine Ravensburg aus der Stauferzeit vorbei, die noch zu Thüngersheim gehört und dem Versuchsgelände der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau, die in Veitshöchheim ihren Sitz hat. Kurz vor Veitshöchheim tauchen wir noch einmal in den Wald ein.

Veitshöchheim ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel, Touristen aus nah und fern kommen sehr zahlreich mit dem Schiff, dem Auto, per Bus oder Bahn, dem Fahrrad, zu Fuß, dementsprechend belebt ist Uferpromenade, Altort und der bekannte Rokokogarten, er gilt als der am besten erhaltendste Deutschlands. Bekannt ist Veitshöchheim außerdem durch die jährliche Prunksitzung „Fastnacht in Franken“ in den Mainfrankensälen, die vom BR übertragen wird. Seit Februar 2020 liegt im nahegelegenen Ortsteil Gadheim der neue Mittelpunkt der EU.

Einkehr in Veitshöchheim (Selbstzahler) und anschließendem Verdauungs-Lustwandeln durch den Hofgarten mit seinen „fabelhaften Wesen, üppigem Grün, Musenberg mit Wasserspielen, u.v.m.“.

Hinweis: Wir treffen uns in Veitshöchheim am Bahnhof und fahren mit dem Zug weiter nach Thüngersheim. Genaues auch zum Parken und Weg zu Bahnhof teile ich Euch 2-3 Tage vor der Wanderung noch mit. 

Tickets

  • 1 Ticket

    15,00 €
    Verkauf beendet

Gesamtsumme

0,00 €

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page