top of page

So., 18. Juni

|

leicht-mittel - 13,5 km - 300 hm

Steigerwald - Naturparktag, von Iphofen auf den Schwanberg

Ein heiliger Berg umringt von ruhmreichen Weinlagen

Steigerwald - Naturparktag, von Iphofen auf den Schwanberg
Steigerwald - Naturparktag, von Iphofen auf den Schwanberg

Zeit & Ort

18. Juni 2023, 10:00

leicht-mittel - 13,5 km - 300 hm, 97346 Iphofen

Über die Veranstaltung

  • Dauer:  ca. 4 Stunden reine Gehzeit
  • Uhrzeit: 10 - ca. 16:30 Uhr je nach Dauer der Aufenthalte 
  • Treffpunkt: Iphofen, genaueres wird den Teilnehmern kurz vor der Wanderung per E-Mail bekannt gegeben 
  • Hinweis: stellenweise Trittsicherheit erforderlich, feste Wanderschuhe

Der Schwanberg ragt nahezu losgelöst vom Steigerwaldtrauf als sog. Zeugenberg weit in die Mainebene hinein. Bereits in der Jungsteinzeit war der Berg besiedelt und galt als heilig, die Kelten legten hier eine ausgedehnte Befestigungsanlage an. Heute ist der Schwanberg Sitz der Communität Casteller Ring, einer evangelisch-lutherischen Ordensgemeinschaft. Der wohl einzige evangelische Wallfahrtsort in Unterfranken ist ein äußerst beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein aus nah und fern. Seit 2022 hat auch endlich das Café wieder geöffnet und es gibt zumindest eine kleine Gastronomie.

Zahlreiche Wanderwege aus den umliegenden Ortschaften führen durch bekannte Weinlagen wie z. B. Julius-Echter-Berg, Iphöfer Kronsberg, Rödelseer Küchenmeister, Rödelseer Schwanleite hinauf zum Plateau. Auf tiefgründigen, mineralstoffreichen, Wasser und Wärme speichernden, nach Süden ausgerichteten Steilhängen gedeihen hervorragende und weit bekannte Weine. Hier findet sich eines der 50 schönsten Geotope Bayerns: "Weinkipper - Schichtstufen am Schwanberg", das wir auf unserer Tour ebenfalls besuchen.

Von den Steilhängen aus hat man faszinierende Ausblicke auf die umliegenden Weinlagen und auf das Vorland, jede Jahreszeit hat ihren eigenen Zauber. Auf unserer Tour passieren wir zudem gleich zwei sog. magische Orte Mainfrankens, das terroir f Iphofen: „Wein-Welten - Die Ferne so weit, der Wein so nah - Wein verbindet“ und das neuere terroir f Rödelsee: „Der Silvaner – Identität einer Region – echt fränkisch“, hier gibt es im Sommer bei schönem Wetter eine Bewirtung. Der Blick vom Iphöfer terroir f wurde 2016 zur schönsten Weitsicht Frankens gekürt.

Über wunderschöne Waldpfade gelangen wir oberhalb der Weinberge zum Keltenwall, auf dem wir ein Stück des Weges gehen werden (Trittsicherheit erforderlich). Wir betreten den Schloßpark am Mausoleum und durchwandern entlang einer Linden-Allee mehrere verschieden gestaltete Gartenräume. Große Teile des ursprünglich viel umfassenderen Parks wurden frühzeitig aufgeforstet, Bereiche wie z. B. das Alpinum, das Prinzessinenbad und eine Aussichtskanzel hat sich der Wald schon nahezu zurück erobert.

Wir machen hier eine Pause und kehren im Café ein (Selbstzahler). Nach der Stärkung gehen wir auf der anderen Seite des Schwanberges zurück in die Weinberge, wo wir auf dem Rückweg nach Iphofen panoramareich beide terroir f und den  Geschichtsweinberg passieren.

Tickets

  • 1 Ticket

    15,00 €
    Verkauf beendet

Gesamtsumme

0,00 €

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page